top of page

Digitale Souveränität

Aktualisiert: 12. Mai 2023

Der souveräne Umgang mit Daten in der digitalen Welt ist keine Selbstverständlichkeit. Gerade im Gesundheitswesen ist der schnelle sichere Zugang auf aktuelle Daten im Notfall für alle Beteiligten essentiell.


Wir sind stolz darauf, Teil der Innovate Switzerland - Community zu sein. Unser Ziel ist es, den verantwortungsvollen Einsatz von Daten und Cloud-Technologie zu fördern und die Innovationskraft der Schweiz im digitalen Zeitalter zu stärken.

Im Kern geht es bei der digitalen Souveränität nicht nur um den Schutz von Daten oder um technologische Unabhängigkeit - es geht darum, das volle Potenzial datenbasierter Innovationen zu erschließen und die Selbstbestimmung zu bewahren.

Heute Mittwoch, 10.5.2023, hat Innovate Switzerland ein erstes Positionspapier veröffentlicht. Die sechs von der Community vorgeschlagene Handlungsfelder sind im Positionspapier skizziert: Digitale Souveränität der Schweiz

  1. Governance für die Datensouveränität etablieren: Die Schweiz kann ihre starken Datenschutzstandards und ihr vielfältiges Ökosystem von Institutionen nutzen, um eine führende Rolle bei der Dateninnovation und -diplomatie zu übernehmen.

  2. Internationale Reichweite und Zusammenarbeit stärken: Die Schweiz kann ihre Expertise im Bereich der Dateninfrastruktur nutzen, um in Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren globale Digitalisierungsstandards und -praktiken zu gestalten.

  3. Vorausschauende Regulierung aufbauen: Ein öffentliches System der strategischen Früherkennung ist erforderlich, um neue digitale Technologien und ihre Auswirkungen rechtzeitig und unvoreingenommen zu erkennen und zu bewerten. So können schädliche oder restriktive Regelungen vermieden und eine sichere und effiziente Nutzung digitaler Innovationen ermöglicht werden.

  4. Behördendigitalisierung priorisieren: Die Schweiz muss ihre Staats- und Behördenangestellten in digitalen Schlüsseltechnologien ausbilden, um zu einer Expertin für die Digitalisierung der Verwaltung zu werden und dabei gleichzeitig ihren Rechtsrahmen zu verbessern. Dies sichert Vertrauen und Glaubwürdigkeit.

  5. Digitale Demokratie stärken: Um eine bessere digitale Gesellschaft aufzubauen, muss Technologie kreativ und verantwortungsbewusst eingesetzt werden können. So können die Menschen aktiv in Politik und Wissenschaft eingebunden werden und es kann Transparenz sowie Rechenschaftspflicht gewährleistet werden.

  6. Resilienz kritischer Infrastrukturen sicherstellen: Die Schweiz muss die Zuverlässigkeit und Widerstandsfähigkeit ihrer kritischen Systemkomponenten wie digitale Infrastruktur, Energienetz, Arbeitskräfte sowie den rechtlichen und politischen Rahmen sicherstellen, um Herausforderungen wie Cyberangriffe, Gesundheitskrise oder Energiewende souverän zu adressieren.


Wir freuen uns, einen Beitrag zur digital souveränen Schweiz leisten zu dürfen.

Einige Impressionen vom heutigen Launch:



18 Ansichten0 Kommentare
bottom of page