Investieren Sie in heyPatient.

Für einen neuen Level von patientenzentrierter Interaktion.

Konsequent digital

Für das einfache finanzielle Partizipieren an der heyPatient-Geschichte sind wir auf daura registriert, dem digitalen Aktienbuch.

Grosses Marktbedürfnis

Das Schweizer Gesundheitssystem ist in einem schweren Zustand. Das Fieber wird bald überwältigende und kochende 100 Milliarden Schweizer Franken pro Jahr erreichen! Nach Angaben des BAG und anderer innovativer Organisationen wie www.smartermedicine.ch werden 1,5 Milliarden Franken unnötig und sogar gefährlich für die meist überforderten Patienten und Ärzte ausgegeben.

Digital Switzerland wettet, dass die Beziehung und der Datentransfer zwischen PatientInnen und ÄrztInnen revolutioniert und vollständig transformiert wird – und dass das Schweizer Gesundheitswesen damit bis Ende 2021 eine Billion Franken einspart.

"Es gibt noch viel Raum für digitale Lösungen, insbesondere im konkreten Einsatz" (Digital Swiss). Wir nehmen die Wette an.

heyPatient erhöht Effizienz und Patientenzufriedenheit und spart gleichzeitig Kosten. 

Neueste Technologie

Plattform und App werden mit neuester Technologie entwickelt. 

Unter anderem nutzen wir HL7 FHIR, den neuesten internationalen Standard für den Austausch von Daten im Gesundheitswesen.

Leistungserbringer-integrierend

Während einem Leiden ist der Spitalbesuch aus Patientensicht nur eine Episode.

Apps und Lösungen, die nur für einen Abschnitt in der ganzen Episode im Leiden genutzt werden können, werden schnell wieder gelöscht. Die Entwicklungskosten sind zu hoch für den einmaligen Nutzen. Leistungserbringer-individuell entwickelte Apps bieten keinen nachhaltigen Patientenmehrwert und verteuern die Kosten im Gesundheitswesen.

heyPatient bietet eine einheitliche, Leistungserbringer-integrierende Plattform zu tiefen Kosten.

Weshalb ist das wichtig?

Quelle Grafik: POLYPOINT – www.polypoint.ch