top of page

Best Practice für höchsten Nutzen

Aktualisiert: 3. Juni

Wie nutzt heyPatient global Bewährtes, um das Gesundheitswesen zu revolutionieren?

Best Practice für höchsten Nutzen

Seit seiner Gründung hat heyPatient auf HL7 FHIR (Fast Healthcare Interoperability Resources) für eine einfache Integration und Systemkompatibilität und offene Standards gesetzt. Ein Beispiel dafür ist OpenEHR für eine standardisierte Datenhaltung.


Warum ist das wichtig?

Ein durchschnittliches Krankenhaus nutzt etwa 200 verschiedene Applikationen. Diese umfassen von Abrechnungssystemen über klinische Informationssysteme (KIS) bis hin zu Radiologie-Informationssystemen (RIS), Laborinformations- (LIS), Operations-Planungsysteme, und diverse weitere inklusive medizintechnische Anwendungen.


Die Vielfalt und Komplexität dieser Systeme erschwert den Datenaustausch und durchgängige Patient Journeys erheblich.


Best Practice


Das bietet HL7 FHIR

HL7 FHIR fördert durch die Entwicklung und den Austausch von Standards für die Interoperabilität der Gesundheitsinformationstechnologie den weltweit einfachen und schnellen Datenaustausch im Gesundheitswesen.


Das bietet openEHR

openEHR befreit Leistungserbringer von isolierten Datensilos und Anbieterbindung für die standardisierte Datenhaltung. Unter anderem mit einer produktunabhängigen, standardisierten Abfragesprache und Werkzeugen für die schnelle Anwendungsentwicklung.


Das bietet heyPatient

Mit heyPatient spielt es keine Rolle, wie viele Systeme im Einsatz sind oder welches KIS verwendet wird, denn unsere Lösungs-Architektur ist patientenzentriert, kompatibel und offen.

Wir führen einen eigenen Master Patient Index (die heyID) und bieten eine digitale Patientenbegleitung, die sich am Mensch orientiert und bedeutend mehr bietet als Institutionen- oder Einzelsystem-fixierte Lösungen.


Höchster Nutzen

Mit heyPatient profitieren Sie von:


  • Investitionsschutz: Bestehende Systeme können einfach integriert und damit weiterhin genutzt werden.

  • Einfache, offene Weiterentwicklung: Neue Technologien und Anwendungen, auch von externen Drittanbietern können problemlos eingebunden werden.

  • Best Practice - as a Service: Auf Knopfdruck aktivieren Sie von Ihnen gewünschte Funktionalitäten, welche marktgeprüft sind und gemeinsam mit unseren Kunden - der heyCommunity - fortwährend nutzenorientiert weiterentwickelt werden.


Höchster Nutzen für alle - das ist heyPatient

Ziele von heyPatient

Unser Hauptziel ist die Optimierung und Vereinfachung der Prozesse im Gesundheitswesen. Dies ermöglicht nicht nur effizientere Arbeitsabläufe und markante Kostenersparnis, sondern auch erheblich verbesserte Patientenerlebnisse und eine verbesserte Patientenbehandlung.


OpenEHR: Der nächste Schritt in der Datenhaltung

OpenEHR stellt die nächste Entwicklungsstufe für die standardisierte Datenhaltung im Gesundheitswesen dar. Am ersten openEHR.ch Symposium in Bern am 27. Mai 2024 wurden spannende Einblicke ermöglicht und eine wertvolle Vernetzung der Akteure konnte stattfinden.


Ein herausragendes Beispiel für den erfolgreichen Einsatz von OpenEHR ist das Projekt "OneLondon". Gemeinsam mit unserem Technologiepartner Better Care zeigt "OneLondon", wie eine standardisierte Datenhaltung den Gesundheitssektor transformieren kann.


Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier: OneLondon und Better Care.


Mit heyPatient und dem Einsatz von HL7 FHIR und OpenEHR schaffen wir die Basis für eine zukunftssichere, interoperable und patientenfreundliche Gesundheits-IT.


Jetzt starten

Auch das gelingt ganz einfach: Als in das Microsoft Ökosystem integrierte Lösung kann heyPatient im Rahmen Ihres bestehenden Microsoft Vertrages einfach aufgeschaltet und aktiviert werden:



33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page